Home > Aktuelles > News > Newsmeldung

Das Dorf bewegt sich (RP vom 5.9.2017)

Fußball satt beim BV Bergisch Neukirchen

Leverkusen. Bewegung macht Spaß und bringt die Menschen zusammen - egal, ob jung oder alt, und über alle Nationalitäten hinweg. Deshalb war fast klar, dass auch in diesem Jahr das Fußballturnier "Das Dorf bewegt sich" des Ballspielvereins (BV) Bergisch Neukirchen mit dem Aktionstag "Willkommen im Fußball" ein Erfolg werden würde. Am Samstagnachmittag kämpften auf dem Sportplatz an der Wuppertalstraße 14 Mannschaften um den Sieg - die Zuschauer eher gegen das schlechte Wetter. Der Stimmung tat das keinen Abbruch.


Klar, es ging auch um den Pokal beim Turnier "Das Dorf bewegt sich": Um ihn spielten 14 Mannschaften in Bergisch Neukirchen. Fürs Foto entsandte jedes Team einen Spieler.

Mit dabei: ein Team aus Flüchtlingen, das sich entsprechend dem Titel des Aktionstages den Mannschaftsnamen "Willkommen im Fußball Leverkusen" gegeben hatte. Seit Anfang des Jahres trainieren die Männer aus Syrien, Eritrea, Guinea und anderen Ländern auf dem Gelände des BV unter der Leitung von Christoph Binot von Bayer 04.

Das Projekt ist eine Kooperation des Bundesligavereins mit dem Dorfverein, gehört zum Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird von Bund und DFL-Stiftung gefördert. Im Bündnis engagieren sich in Leverkusen außerdem die Caritas und die Stadt.

"Alle zwei Wochen trainieren wir, meist kommen zehn bis zwölf Mann", erzählt Binot vom Training. Dabei ist das oft nicht das einzige sportliche Engagement der Spieler. "Die meisten sind auch in andere Mannschaften integriert", sagt Norbert Duhm, Jugendleiter beim BV Bergisch Neukirchen.

Überhaupt funktioniere das Miteinander im Sport sehr gut: Gerade im Jugendbereich seien schon viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien in die Mannschaften aufgenommen worden. "Die Resonanz im Verein auf das soziale Engagement ist sehr gut."

Am Wochenende zeigte die Flüchtlingsmannschaft, was in ihr steckt. "Das sind schon sehr gute Kicker. Nur das Zusammenspiel ist noch ausbaufähig", diagnostizierte der Trainer. Da hatten manche Alte-Herren-Teams einen kleinen Startvorteil, spielen sie teilweise seit 40 Jahren zusammen und wissen schon im Voraus, wo der Mitspieler hinlaufen wird.

Aber: "Bei uns steht ganz klar der Spaß im Vordergrund", betont Christoph Binot das Ziel der Flüchtlingsmannschaft. Das Projekt beim BV Bergisch Neukirchen läuft zunächst für ein Jahr. Es wird aber möglicherweise noch einmal verlängert.

inbo
Quelle: RP



Letzte Aktualisierung
12:09:27 05.09.2017